Leaky Gut

Eine Betroffene berichtet:

»So erlebte ich das Leaky-Gut-Syndrom«


Der durchlässige Darm (Leaky-Gut-Syndrom) steht im Verdacht, für viele gesundheitliche Probleme mitverantwortlich oder sogar ursächlich zu sein. Allergien konnten enorm verbessert werden, nachdem die Darmschleimhaut therapiert wurde. Expertin für Umwelterkrankungen und Autorin zahlreicher Publikationen, Sigrid Nesterenko, hat einige neue wesentliche Details zum Leaky-Gut-Syndrom recherchiert, die für Betroffene von überraschender Bedeutung sein dürften.

»Viele Menschen haben ein Leaky-Gut-Syndrom,

Sigrid Nesterenko
Die Autorin Sigrid Nesterenko

doch nur die wenigsten wissen es. Möglicherweise gehören Sie auch dazu? Haben Sie das Gefühl, Sie sind schnell erschöpft, müde und haben nicht die Energie, die Sie in Ihrem Alter eigentlich haben sollten? Das Verdauungssystem spielt eine große Rolle, damit ein Mensch gesund ist. Während in der Schulmedizin die darmassoziierten gesundheitlichen Zusammenhänge noch immer eher vernachlässigt werden, gehört für viele ganzheitlich ausgerichtete Therapeuten die Untersuchung der Verdauungsorgane, und hier insbesondere der Darmgesundheit, zur Basis jeder Therapie.

Warum ein Leaky-Gut-Syndrom unbedingt behandelt werden muss

Neben zahlreichen Beschwerdebildern und oft unerklärlichen Symptomen waren es hauptsächlich die Nahrungsmittelunverträglichkeiten, die meinen Alltag sehr einschränkten. Anstatt mit der Perspektive zu leben, zeitlebens nur noch 5 Lebensmittel vertragen zu können, suchte ich ständig nach der möglichen Ursache und nach Lösungen, wie sich dieser Zustand bessern ließe.

Immer wieder traten die Fragen in den Raum:
Warum war das so gekommen?
Wieso reagierte der Körper auf so viele Nahrungsmittel mit den unmöglichsten Reaktionen?
Und warum wurde es von Jahr zu Jahr noch schlimmer anstatt besser?
Es gab schließlich lange Phasen, in denen ich oft gar nicht mehr wusste, was ich eigentlich noch essen konnte.

Der Weg war lang und voller Rückschläge. Immer wieder gab es Momente, Therapien und Hoffnungen, in denen man glaubte, nun endlich am Ziel angekommen zu sein. Aber es waren meistens doch wieder Fehltreffer und unnötige Umwege – auch finanziell – auf dem langen Weg zum Ziel.

Erst als ich zufällig auf das Thema „Leaky Gut – der durchlässige Darm“ stieß, zeichnete sich ein Durchbruch im Genesungsprozess ab.

Von Tag zu Tag lernte ich dazu, ergaben sich weitere Puzzleteilchen, die langsam ein Gesamtbild darstellten und eine Erklärung für die zeitweise sehr dramatische gesundheitliche Situation gaben. Je mehr ich mich mit dem Leaky-Gut-Syndrom beschäftige, desto mehr stellte ich fest, dass es keine ausführliche deutschsprachige Literatur zu dieser Thematik gibt. Auch das sonst so ergiebige „Googlen“ brachte mich nicht richtig weiter, die Informationen dort reichten mir einfach nicht. Erst internationale Literatur brachte mir umfangreiche Erkenntnisse, die ich bei meiner Behandlung einsetzen konnte.

Als ich begann, meine neu gewonnenen Erkenntnisse umzusetzen, besserte sich ganz langsam, aber kontinuierlich der gesundheitliche Zustand. Die Ursache für so viele Erkrankungen liegt im erkrankten Darm begründet. Und da ist es nicht mit einer „einfachen“ Darmsanierung mit gesunden Darmbakterien getan. Nein, das Thema ist wesentlich umfangreicher! Bei der Therapie des durchlässigen Darms wird die Gesundheit an der Wurzel gepackt. Vergleichen Sie Ihren Körper mit einem Baum: Wenn die Wurzel erkrankt ist und somit nicht mehr ausreichende Nährstoffe in den Blättern ankommen, fallen diese ab. Wie also soll Ihr Organismus mit einem erkrankten Darm bis in die Fingerspitzen voller Energie sein?

Fast jede Krankheit beginnt im Darm

Da der durchlässige Darm zahlreiche völlig unterschiedliche Erkrankungen verursachen und verstärken kann, ist die Behandlung des Darms oft die Voraussetzung, damit andere Therapien überhaupt erfolgreich greifen können. Liegt eine durchlässige Darmschleimhaut vor, die nicht behandelt wird, laufen hingegen viele Therapien ins Leere oder bringen einfach nicht den erhofften Erfolg.

Dieser Patientenratgeber ist das Ergebnis von über 20 Jahren Erfahrung mit zahlreichen Therapien, Fehlversuchen, unermüdlichen neuen Anläufen und vielen internationalen Recherchen, die ich aufgrund meiner eigenen chronischen Erkrankung (MCS) durchgeführt habe und meinen verehrten Lesern seit Jahren in diversen Gesundheitsratgebern zur Verfügung stelle. Denn es ist immer von großem Vorteil, sich als betroffener Patient selbst ein gewisses Grundwissen anzueignen.

Die Erstauflage dieses Leaky Gut – Buches war seinerzeit das erste seiner Art in deutscher Sprache. Inzwischen hat sich viel getan, neues Wissen ist hinzugekommen, nicht nur bei den Diagnosemöglichkeiten, sondern auch bei den vielfältigen Therapien. Also legen Sie los, lesen Sie sich ein in dieses äußerst spannende Thema. Dieses Buch wird Ihnen bei Ihrer Beseitigung des Leaky Gut stets ein wichtiger Begleiter sein, den Sie auch während Ihres Therapieweges immer wieder zu Hand nehmen können.

Nutzen Sie meine Erfahrungen, mit deren Hilfe Sie Ihren Weg zu mehr Gesundheit und Wohlbefinden deutlich abkürzen können und außerdem Ihr Portemonnaie schonen.

Ich wünsche Ihnen viele neue Erkenntnisse und gute Gesundheit! Sigrid Nesterenko

Leaky Gut
Aus dem Inhaltsverzeichnis meines Buches „Leaky Gut – der durchlässige Darm“

Vorwort
➥ Der Darm – die Basis für Gesundheit
➥ Der Dünndarm und die Darmzotten
➥ Die Darmflora
➥ Die Darmschleimhaut
➥ Der Darm und das Immunsystem
➥ Die Leber


Was ist das Leaky Gut?
➥ Tight Junctions – die
➥ Schlüssellöcher im Darm
➥ Folgen einer durchlässigen Darmschleimhaut
➥ Beschwerden und Krankheiten, die mit Leaky Gut zusammenhängen können
➥ Nahrungsmittelintoleranzen
➥ Allergien und Leaky Gut
➥ Pyrrolurie – kaum bekannt und trotzdem wichtig
➥ Umweltbedingte Erkrankungen und Leaky Gut
➥ Nebennierenschwäche
➥ Cortisol – das Stresshormon
➥ Cortisol und der Blutzucker
➥ Cortisolmangel

Nebennierenschwäche und Leaky Gut
➥ Symptome einer Nebennierenschwäche im Überblick
➥ Die 4 Stadien der Nebennierenschwäche
➥ Präparate zur Unterstützung der Nebennieren
➥ Maßnahmen zur Unterstützung der Nebennieren

Diagnose – wie wird ein Leaky Gut festgestellt?
➥ Zonulinbestimmung – die neue Art der Leaky Gut-Diagnose
➥ Stuhlprobe – IgA, ß-Defensin 2
➥ Alpha-1-Antitrypsin, Candida
➥ Stuhlprobe – Diagnose der Verdauungsleistung
➥ Lactulose-Mannitol-Test
➥ Diagnose Nahrungsmittelintoleranzen

Ursachen für Leaky Gut
➥ Antibiotika als Ursache für Leaky Gut
➥ Magensäuremangel als Ursache für Leaky Gut
➥ Magensäuremangel und die Folgen
➥ Gründe für die reduzierte Magensäureproduktion
➥ Gluten – die unterschätzte Ursache für Leaky Gut
➥ Unpassende Lebensmittel
➥ Candida – Ursache und Folge beim Leaky Gut
➥ Die wichtigsten Ursachen für Leaky Gut im Überblick

Behandlung des Leaky Gut
➥ Ernährung
➥ Unverträgliche Nahrungsmittel
➥ Knoblauch
➥ Rohkost bei Leaky Gut?
➥ Smoothies – die grünen Säfte
➥ Knochenbrühe
➥ Die urgesunde Knochensuppe
➥ Was Knochenbrühe kann
➥ Knochenbrühe-Rezept
➥ Darmsanierung
➥ Mit optimaler Verdauung zu optimaler Gesundheit
➥ Magensäureproduktion anregen – so gelingt es

Stress und Leaky Gut
➥ Alarm im Körper – Was Stress im Organismus in Gang setzt
➥ Bauch und Kopf und ihre intensive Verbindung
➥ CRH – Ein Stresshormon mit unangenehmen Folgen
➥ Negativer Stress und seine Kettenreaktionen

Sport und Bewegung
➥ Die Bauch- und Rückenmuskulatur Bauch- und Rückenübungen
➥ Holzhack-Übung
➥ Neigende Kobra
➥ Rückenstrecker
➥ Stuhlübung für Anfänger
➥ Hüftextension
➥ Colon-Hydro-Therapie
➥ Mit Entgiftung den Darm unterstützen
➥ Leberreinigung nach Dr. Hulda Clark
➥ Schadstoffe meiden
➥ Säure-Basen-Haushalt

Leaky Gut – Behandlung mit Präparaten
➥ Aloe Vera
➥ Allergolact
➥ Antipilzmittel
➥ Berberin
➥ Beta-Glucan
➥ B-Vitamine
➥ Colibiogen®
➥ Colostrum
➥ Enzyme
➥ Flohsamenschalen
➥ Glucosamin (NAG)
➥ Katzenkralle
➥ L-Arginin
➥ L-Glutamin
➥ Mucosa compositum
➥ Mariendistel
➥ Okoubaka
➥ Omega-3-Fettsäuren
➥ Probiotika und Präbiotika
➥ Quercitin0
➥ Rechtsdrehende Milchsäure (RMS)
➥ Saccharomyces boulardii
➥ Synerga®
➥ Teufelskralle
➥ Vitamin A
➥ Vitamin C
➥ Zeolith
➥ Zink

25 Tipps im Überblick
➥ Tipps 1 – 4
➥ Tipps 5 – 8
➥ Tipps 9 – 12
➥ Tipps 13 – 15
➥ Tipps 16 – 19
➥ Tipps 20 – 22
➥ Tipps 23 – 25
Therapeutische Begleitung
➥ Zur Autorin
➥ Hinweise für den Leser, Bildnachweise

Der folgende Taschenbuch-Ratgeber zum Leaky-Gut-Syndrom ist ab sofort erhältlich

mit 30 Tage Geld zurück Garantie
➥ versandkostenfreier Lieferung innerhalb EU
(außerhalb EU zzgl.5 €)
➥ Kauf auf Rechnung (erst lesen dann zahlen)
➥ garantiert keine weiteren Kaufverpflichtungen,
Abo oder Club
➥ garantiert keine Weitergabe Ihrer Daten an Dritte
➥ garantiert diskrete Lieferung

Leaky Gut
Leaky Gut – der durchlässige Darm
Der Ratgeber für Betroffene


Sigrid Nesterenko
2. überarbeitete und erweiterte Auflage 2016, Taschenbuch
173 Seiten, Rainer Bloch Verlag

Preis: 19,99 €

Zur Buch-Bestellung bitte alle Felder ausfüllen und
auf "Jetzt Kaufen" klicken

Anrede:
Vorname:
Name:
E-Mail:
Straße:
PLZ:
Ort:
Land:

Nach dem Absenden durch Drücken des Buttons "Jetzt kaufen" beginnen unsere Mitarbeiter sofort, Ihre Bestellung zu verarbeiten.
Das heisst:
➥Daten erfassen
➥Ware verpacken
➥Absenden

Sie erhalten Ihr gewünschtes Exemplar innerhalb der nächsten 3 Werktage versandkostenfrei per diskretem Buchversand zugestellt. Lieferungen ins Ausland können bis zu 7 Tagen in Anspruch nehmen.

Die Bezahlung erfolgt auf Rechnung (keine Vorkasse nötig), die der Lieferung beiliegt.
Zudem erhalten Sie eine 30 tägige Geld-zurück-Garantie.

Unser Versprechen: Ihre Daten werden zu keiner Zeit an Dritte weitergegeben. Wir nutzen diese selbstverständlich nur, um den Bestellvorgang zu Ihrer vollsten Zufriedenheit ausführen zu können. Auf Wunsch werden wir Ihre Daten nach dem Bestellabschluss sofort löschen.
Lesen Sie auch unsere Hinweise zum Datenschutz.

Telefonische Bestellung:
03841-2579-124
Dieses Angebot hat nicht die Absicht und erweckt nicht den Anspruch, eine ärztliche Behandlung zu ersetzen. Ausdrücklich wird empfohlen, eine medizinische Diagnose vom Therapeuten einzuholen und eine entsprechende Therapiebegleitung durchzuführen. Einige der vorgestellten Maßnahmen weichen möglicherweise von der gängigen medizinischen Lehrmeinung ab, und resultieren aus der Erfahrungsheilkunde.